Nephrologische Schwerpunktklinik/Zentrum für Hypertonie – Wir sind zertifiziert


Wir sind eine zertifizierte Einrichtung

Zertifizierung als Nephrologische Schwerpunktklinik und Zentrum für Hypertonie

Für die Patienten bedeutet die Zertifizierung eine gezieltere und noch bessere Behandlung, da in einer zertifizierten Schwerpunktklinik Betroffene mit häufig auftretenden Erkrankungen, sofern möglich, nach einheitlichen Standards behandelt werden. Die Kooperationen mit den Behandlungspartnern sowohl innerhalb unseres Klinikums (z. B. mit der Klinik für Gefäßchirurgie > und dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie >) als auch mit den niedergelassenen Kollegen sind klar geordnet und laufen geregelt ab. Die Behandlung erfolgt stets Hand in Hand zum Wohle der Patienten.

Organisatorisch gehören die Nephologische Schwerpunktklinik und das Zentrum für Hypertonie zur Klinik für Innere Medizin II >.
2019 wurde die Nephrologische Schwerpunktklinik erfolgreich rezertifiziert.

Die Zertifizierung für Nephrologische Schwerpunktkliniken wurde Anfang 2012 von der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) entwickelt, mit dem Ziel, die Versorgung von Patienten mit Nierenerkrankungen stetig zu verbessern. Das anspruchsvolle Verfahren durchlief die Klinik für Innere Medizin II erstmals im November 2013. Im Jahr 2017 und 2019 wurde die Klinik erfolgreich rezertifiziert.
BildunterschriftEbenfalls 2019 wurde das Zentrum für Hypertonie erfolgreich rezertifiziert.

Ergänzt wurde die Qualitätsüberprüfung der DGfN 2014 um die Zusatzzertifizierung zum Zentrum für Hypertonie. 2017 erhielt die Klinik erstmals dieses Qualitätssiegel und war damit die zweite in Sachsen, die diese Bezeichnung führen darf. Mit den beiden Zertifikaten bescheinigen die Auditoren eine hervorragende Qualität in der Patientenversorgung – denn für die erfolgreiche Anerkennung müssen eine Reihe an fachlichen Anforderungen erfüllt werden.