Bildunterschrift

Willkommen auf den Seiten des Diabeteszentrums

Diabetes mellitus ist eine der großen Volkskrankheiten in Deutschland. Derzeit leben hier rund 6,7 Millionen Menschen mit Diabetes mellitus. Etwa 95 Prozent leiden an Diabetes Typ 2. Behandlungsziel jeder Diabeteserkrankungen ist es, akute Komplikationen und Folgeerkrankungen zu vermeiden und die Lebenserwartung und Lebensqualität zu verbessern.

Zertifikat der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)
In unserer Klinik für Innere Medizin II (Nephrologie, Endokrinologie und Diabetologie, Immunologie, Rheumatologie und Infektiologie) sind wir darauf spezialisiert, Menschen mit Diabetes mellitus in jedem Krankheitsstadium leitliniengerecht und auf hohem Niveau zu therapieren. Seit 2006 sind wir deswegen von der Deutschen Diabetes Gesellschaft als "Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG" zur stationären Behandlung von Patienten mit Typ 1- und Typ 2-Diabetes anerkannt.

Darüber hinaus sind wir Vertragspartner der gesetzlichen Krankenkassen beim sachsenweiten strukturierten Behandlungsprogramm für Typ 2-Diabetes (DMP).

Im Jahr behandeln wir in unserem Diabeteszentrum rund 350 Typ-2-Diabetiker und 50 Typ-1-Diabetiker mit bedrohlichen Stoffwechselentgleisungen oder schweren diabetischen Folgeerkrankungen. Außerdem erfolgt im Bedarfsfall die Mitbehandlung von Diabetikern, die wegen anderer Erkrankungen oder geplanter Operationen im Heinrich-Braun-Klinikum versorgt werden.

Unser Team für die Diabetesbetreuung besteht aus zwei Diabetologen DDG und zwei Diabetesberaterinnen DDG. Außerdem ist unser Stationspflegepersonal speziell für die Pflege von Diabetespatienten geschult.

Schwerpunkte

Die Therapieschwerpunkte unseres Diabeteszentrums sind alle Bereiche des Diabetes mellitus, die ambulant nicht behandelt werden können:
  • Insulin-Ersteinstellung, speziell bei schwerer Stoffwechselentgleisung und Komplikationen
  • Erstmanifestation eines Diabetes mellitus Typ 1
  • akute Entgleisungen des Diabetes mellitus (Diabetisches Koma, Hypoglykämie)
  • chronische Hyperglykämie oder labile Stoffwechsellage
  • Insulinpumpeneinstellung
  • rezidivierende schwere Hypoglykämien oder gestörte Hypoglykämie-Wahrnehmung
  • Therapierefraktäre Insulinresistenz, insbesondere bei Adipositas
  • Behandlung aller Stadien der diabetischen Nierenerkrankung
  • Behandlung der koronaren Herzkrankheit oder peripheren arteriellen Verschlusskrankheit mit chronischer Hyperglykämie
  • Behandlung der schwer einstellbaren Hypertonie
  • Behandlung von Fettstoffwechselstörungen
  • Anschlussbehandlung nach Stoffwechselentgleisung im Rahmen anderer schwerer Erkrankungen
Diabetesschulung
Insulininjektion
Diabetesberatung