Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist es, sie bei der Durchführung, von für sie bedeutungsvollen Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit zu stärken.
Haus 2 - Sitz der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Klinik für Neurologie

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie – Haus 2


Wer wird behandelt?

Menschen mit psychischen Störungen wie Depressionen, bipolaren Störungen, Schizophrenien,

Angst-, Persönlichkeits-, Verhaltens- und Essstörungen, dementiellen Syndromen sowie Suchterkrankungen.

 
Ergotherapeutische Angebote

Zu unseren therapeutischen Angeboten gehören zum Beispiel:
  • handwerkliches Arbeiten, mit dem Ziel vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erkennen, trainieren, ausbauen und festigen
  • Kochen, Einkaufen etc. als Training im Bereich der Selbstversorgung
  • Genusstherapie
  • kognitives Training
  • Achtsamkeitstraining
  • Hirnleistungstraining am PC
  • soziales Kompetenztraining
Die Therapien finden in Form von Gruppen- sowie Einzeltherapien statt.

Weitere Informationen zur Kunst- und Musiktherapie erhalten Sie auf den Seiten der Klinik.


Ansprechpartner
Brigitte Fritzsche

Leiterin der Abteilung Ergotherapie
Telefon: 0375 51-2771 oder -2772

 

Klinik für Neurologie – Haus 2


Wer wird behandelt?

Menschen mit zentralen und peripheren Erkrankungen des Nervensystems, z.B. Schlaganfall (auf einer überregional zertifizierten Stroke Unit), Tumore, Multiple Sklerose, Parkinsonsyndrom, Polyneuropathie.

 
Behandlungsschwerpunkte

  • Funktionsverbesserung bei Patienten mit sensomotorischen/perzeptiven Störungen
    • Schulung/Verbesserung der Körperwahrnehmung
    • Training der Grob- und Feinmotorik
  • Ergotherapeutische Diagnostik und Therapie neuropsychologischer Störungen
    • Anleitung des Patienten in alltagspraktischen Dingen, Führen nach Affolter
    • Erarbeiten räumlicher Zusammenhänge in Alltagssituationen, z.B. ADL-Training, Essen
    • Intensive Vermittlung taktil-kinästhetischer Informationen
  • Hilfsmittelberatung
  • Angehörigenberatung

Angewandte Therapiemethoden

  • Bobath-Konzept
  • Übungsbehandlung nach Affolter
  • Kinästhetik
  • Basale Stimulation nach Dr. A. Fröhlich
  • Spiegeltherapie
  • Feldenkrais-Methode
  • Aromatherapie

Ansprechpartner

Dagmar Neumann

Telefon: 0375 51-2772

Handwerkliches, kreatives Arbeiten und Gestalten für Kinder und Jugendliche

Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters im Kinderzentrum – Haus 11


Wer wird behandelt?

Kinder und Jugendliche mit Störungen der sensomotorischen Entwicklung und damit verbundenen Beeinträchtigungen kognitiver Prozesse, Störungen der Wahrnehmungsfähigkeit und -verarbeitung, Auffälligkeiten bzw. Verzögerungen in der Sozialentwicklung, der Beziehungsbildung und Kommunikationsfähigkeit sowie psychischen Erkrankungen wie Verhaltensstörungen, ADHS, Essstörungen, Suchtproblemen, Depressionen.

 
Angewandte Therapiemethoden

  • Aktions- und handlungsorientierte Therapie
    • Handwerkliches, kreatives Arbeiten und Gestalten
    • Übungen aus dem lebenspraktischen und sozialen Bereich
    • Förderung bzw. Wiedererlangen von Eigenaktivität und Selbstständigkeit
    • Training zur Antriebssteigerung
    • Verbesserung der Tagesstrukturierung
    • Förderung von Ausdauer, Konzentration und Merkfähigkeit
    • Abbau von Ängsten und Aggressionen
    • Verbesserung des Selbstwertgefühls bzw. Selbsteinschätzung
    • Schulung der Problemerkennung, der Problembenennung und Erprobung sowie Festigung neuer Lösungsstrategien
  • Funktionsverbesserung der sensomotorischen und kognitiven Störungen
    • Schulung und Verbesserung der Körperwahrnehmung und Kognition
    • Basale Stimulation
    • Behandlung nach Affolter
    • Schulung und Verbesserung der Grob- und Feinmotorik sowie der Graphomotorik
  • Familientherapie
    • Einsatz von Techniken aus dem handwerklichen, gestalterischen und lebenspraktischen Bereich
    • Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenzen unter Berücksichtigung der störungsspezifischen Besonderheiten des Kindes
    • Verbesserung der innerfamiliären Interaktions- und Kommunikationsmuster
  • Elternberatung

 

Ansprechpartner
Silvia Döhler

Telefon: 0375 51-2163

Übungen der Grob- und Feinmotorik im Alter

Klinik für Innere Medizin/Geriatrie – Haus 9
 

Wer wird behandelt?

stationär
  • ältere Menschen, meist über 70 Jahre, mit akuten Erkrankungen aus den Fachgebieten Chirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie/Alterstraumatologie, Neurologie, Innere Medizin, Neurochirurgie
  • neben der Grunderkrankung bestehen zudem mehrere Begleiterkrankungen
teilstationär
  • Patienten ab Renteneintritt zur Therapie von Erkrankungen und geriatrischen Syndromen mit vorhandenem Rehabilitationsbedarf

Therapeutisches Angebot:

  • Erhaltung/Förderung der Alltagskompetenzen (Wasch-/Anziehtraining, Haushaltstraining, Medikamentenversorgung)
  • Verbesserung von Fein- und Grobmotorik und Koordination
  • Ausdauertraining
  • Stabilisierung/Förderung kognitiver Fähigkeiten
  • Schulung der Wahrnehmung in allen Sinnesbereichen
  • handwerkliches und kreatives Arbeiten und Gestalten
  • Hilfsmitteltraining/-beratung
  • Angehörigentraining/-beratung
  • gemeinsames Einkaufen, Kochen und Backen
  • Selbsthilfetraining
  • Maßnahmen zur Sturzprophylaxe
 

Angewandte Methoden

  1. Bobath-Konzept
  2. Kinästhetik
  3. Spiegeltherapie
  4. Basale Stimulation

 

Ansprechpartner
Silke Falk

Telefon: 0375 51-2338

Klinik für Innere Medizin III (Palliativmedizin) – Haus 7


Wer wird behandelt?

Menschen mit einer fortgeschrittenen, nicht mehr heilbaren Erkrankung und mit Beschwerden, die einer Krankenhausbehandlung bedürfen.

 
Behandlungsschwerpunkte

  • Bedürfnisorientierte Therapie
    • Basale Stimulation zur Schmerzlinderung, Entspannung, Lösung von Ängsten und Verspannungen
    • Eingehen auf persönliche Bedürfnisse und Wünsche zum Erhalt der größtmöglichen Lebensqualität
    • Handwerkliches, kreatives Arbeiten und Gestalten
    • Funktionelle und sensomotorische Therapie zum Erhalt bzw. zur Verbesserung der Grob- und Feinmotorik
    • Hirnleistungstraining
    • Aromatherapie

Ansprechpartner
Christiane Krupinski

Telefon: 0375 51-2772

Korbflechten 
Werktherapieraum 
Becher stapeln