Brückenbetreuung:

S pezielle
A mbulante
P alliativmedizinische
V ersorgung


Was ist Brückenbetreuung?

Die Brückenbetreuung ist ein spezielles ambulantes palliativmedizinisches Versorgungsangebot (SAPV) für Patienten im Endstadium einer unheilbaren Erkrankung.
Patienten und deren Angehörige werden bei der besonders aufwändigen Versorgung zu Hause unterstützt.
Wir möchten eine Brücke mit niedergelassenen Haus- und Fachärzten, ambulanten Pflegediensten und den ambulanten Hospizdiensten bauen, um Ihnen und Ihren Angehörigen in der häuslichen Umgebung Lebensqualität zu erhalten, zu fördern oder zu verbessern.

Was bedeutet eigentlich Palliativmedizin?

Palliativ kommt vom lateinischen „Pallium“ und heißt Mantel. Ein schützender Mantel steht für Geborgenheit, Umsorgtsein, Trost oder auch Wärme. Er ist ein Sinnbild für Beistehen und nicht allein lassen.
In der palliativmedizinischen Versorgung wird zum Ausdruck gebracht, dass schwerstkranke Patienten selbstbestimmt umsorgt und betreut werden, indem die ihnen verbleibende  Zeit mit mehr Lebensqualität gefüllt wird. Sie bejaht das Leben und sieht das Sterben als einen normalen Prozess an. Linderung von Schmerzen und anderen Beschwerden stehen im Vordergrund.
Sie bietet ein System der Unterstützung, damit das Leben der Patienten in tiefer Gelassenheit beschlossen werden kann. Auch die Angehörigen werden so beim Abschied nehmen in Ruhe begleitet.