Cookies

Ihre Cookie-Einstellungen

Wenn Sie alle Möglichkeiten unserer Website nutzen möchten, klicken Sie einfach auf »Alle Cookies erlauben«. Sie können Ihre Auswahl auch einschränken und mit Klick auf »Eingabe bestätigen« speichern. Details zu verwendeten Cookies und Widerspruchs-Möglichkeiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Alle Cookies erlauben

Neuigkeiten

HBK-Update Corona-Pandemie: Patienten sollen Mund-Nasen-Bedeckung tragen

21.04.2020

Für alle ambulanten und stationären Patienten, die das Heinrich-Braun-Klinikum an den Standorten Zwickau und Kirchberg sowie die Arztpraxen der HBK-Poliklinik gemeinnützige GmbH aufsuchen, wird ab sofort eine Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen.

Um sich und andere gegen das Coronavirus zu schützen, ist das Einhalten eines Abstands von mindestens 1,5 Metern sowie gute Händehygiene sehr wichtig. Zudem wurde ab dem 20. April 2020 im Freistaat Sachsen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für bestimmte Bereiche empfohlen. Auch in unserem Krankenhaus sowie in unseren Arztpraxen der HBK-Poliklinik ist diese Maßnahme äußerst sinnvoll, um das Risiko einer Infektion für Patienten und Mitarbeiter zu verringern.

Deshalb erwartet das HBK ab sofort von allen Patienten, die für einen ambulanten Termin oder zur stationären Aufnahme das Klinikum oder die Arztpraxen aufsuchen, eine entsprechende Bedeckung zu tragen. Auch Besucher und Begleitpersonen, die sich in den Gebäuden des Klinikums aufhalten, müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Ob Tuch, Schal oder selbstgenähter Schutz – all diese Hilfsmittel können dazu beitragen, Tröpfchen, die durchs Sprechen, Husten oder Niesen in die Luft gelangen, abzufangen. Inwieweit Kleinkindern das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zuzumuten ist, entscheiden bitte die Eltern. Bleiben Sie solidarisch und helfen Sie, die Ausbreitung weiterhin einzudämmen.