Neuigkeiten der Medizinischen Berufsfachschule

Schulstation - Projekt mit Herausforderungen

16.03.2020

Die Schülerstation ist ein jährlich wiederkehrendes Projekt im Heinrich-Braun-Klinikum Zwickau. Dabei übernehmen die Schüler des dritten Lehrjahres eine Station mit all ihren Aufgaben, als Vorbereitung auf die bevorstehenden praktischen Abschlussprüfungen.
Dazu zählen neben der Unterstützung der Patienten auch die Begleitung der Visite und die Durchführung der Anordnungen der Ärzte.
Diese einmalige Chance wurde auch dieses Jahr wieder von den Klassen K17a und K17b genutzt.
Im Vorfeld durften die Schüler selbstständig ihren Dienstplan für sechs Tage zu je 3 Schichten erstellen. Das war bei insgesamt 19 Schülern wahrlich eine Herausforderung. Zudem galt es, sich im Vorfeld einen Überblick über Krankheitsbilder, welche häufig auf der Station vorkommen, zu verschafften.
Der erste Tag war, wie zu erwarten, ein spannendes Unterfangen. Fragen wie „Wer erledigt welche Aufgaben?“, „Wer übernimmt die Leitung der Station?“ oder „Wie teilen wir uns gerecht auf die Patientenzimmer auf?“ mussten geklärt werden.
Doch zum Glück konnten die Schüler sich auf die Unterstützung der zentralen Praxisanleiter Fr. Vogel, Fr. Schäfer und Fr. Süß und auch auf das feste Stationsteam der 02-3 Neurologie verlassen. Nach einer verhältnismäßig kurzen Eingewöhnungszeit waren die Schüler ein eingespieltes Team, wo jeder sich auf den anderen verlassen konnte.
Die Patienten nahmen die umfängliche Betreuung und die liebevolle Fürsorge durchweg positiv auf und wirkten zufrieden mit ihrem Aufenthalt im Heinrich-Braun-Klinikum.
Zusammenfassend kann man sagen, dass das Projekt „Schülerstation“ ein voller Erfolg war. Nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Station und die Patienten. Die Schülerstation diente nicht nur zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen, sondern auch zur Festigung des Klassengefüges. Das Projekt stärkte den Zusammenhalt nachträglich. Die Schulstation ist ein bewahrenswertes Projekt, welches jede Klasse miterleben sollte.
Abschließend möchten wir als K17b uns bei der Station 02-3, den zentralen Praxisanleitern, den Patienten und vorallem Herrn Schmidt bedanken, dass diese es möglich gemacht haben und trotz Corona-Krise uns diese Erfahrung geschenkt haben.