Osteoporose – ausreichend im Fokus?

28.08.2019 von 17:00 bis 19:00 Uhr

Während unserer Arbeit mit Patienten, die oft über Jahre hinweg unter chronischen Schmerzen leiden, sind wir mit einer breiten Palette von Begleiterkrankungen unterschiedlicher Relevanz konfrontiert. Dabei nimmt die Osteoporose eine besondere Stellung ein, denn sie kann nicht nur unmittelbar die Schmerzsituation beeinflussen, sondern auch die allgemeine körperliche Konstitution und die Mobilität der jeweiligen Patienten, und birgt ein erhebliches Risikopotential hinsichtlich komplikativer Krankheitsverläufe im weitesten Sinne.

Dabei stellen wir nicht ganz selten fest, dass diese Erkrankung und ihre Risikofaktoren nicht erst ein Thema beim älteren Menschen sind: Vitamin D-Mangelzustände sind häufiger als vermutet. Dementsprechend ist nicht nur bei Patienten mit chronischem Schmerz eine entsprechende „Osteoporose-Awareness“ nötig.

Die Veranstaltung soll einen aktuellen Überblick über die diagnostischen Maßnahmen bei Verdacht auf Osteoporose geben und dazu beitragen, Sicherheit hinsichtlich der derzeit gültigen Therapiekonzepte zu geben.

Prof. Dr. med. Andreas Wolfgang Reske             
Chefarzt                   

Dr. med. Steffen Hößler
Oberarzt

Nach der Veranstaltung steht ein kleiner Imbiss für Sie bereit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Fortbildungspunkte für die Veranstaltung sind bei der Sächsischen Landesärztekammer beantragt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem unten beigefügten Informationsblatt.

Ansprechpartner


Location

Heinrich-Braun-Klinikum gemeinnützige GmbH
Standort Kirchberg
Konferenzraum (UG)
Schneeberger Straße 36
08107 Kirchberg

Ort: Kirchberg

Veranstalter

Heinrich-Braun-Klinikum, Standort Kirchberg, Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie

Downloads