17. Mitteldeutscher Regionalanästhesiestammtisch: Kleine Nerven – große Bedeutung?

22.01.2019 von 17:00 bis 19:30 Uhr


Werte Kolleginnen und Kollegen,

wir gehen gemeinsam in das mittlerweile fünfte Jahr des Mitteldeutschen Regionalanästhesiestammtischs. Die Organisatoren freuen sich sehr über Ihr fortbestehendes
Interesse und wir hoffen, Ihnen auch im Jahr 2019 wieder spannende Themen mit Relevanz für den klinischen Alltag vorstellen zu können. Darüber hinaus würden wir uns freuen, wenn Sie sich selbst am Programm beteiligen möchten und aktuelle Literatur oder interessante Fälle aus Ihrer klinischen Praxis vorstellen würden. Dafür halten wir bei jedem Termin einen Platz frei.

Die Sonografie ist in all ihren Facetten nicht mehr aus unserem klinischen Alltag wegzudenken. Wir verwenden sie mittlerweile nicht nur zur sicheren Durchführung von Nervenblockaden oder Anlage arterieller oder zentralvenöser Zugänge, sondern auch bei schwierigen periphervenösen Punktionen. Die perioperative Beurteilung von Volumenstatus, Magenfüllung, kardialer und respiratorischer Funktion erlangt ebenfalls einen rapide wachsenden Stellenwert. Wir wollen Ihnen deshalb auch im kommenden Jahr ein breites Themenspektrum von kleinen Nerven, über die Wirbelsäule bis hin zur Diagnostik von Herz und Gefäßen anbieten und hoffen, Ihr Interesse dafür wecken zu können.

17. Regionalanästhesiestammtisch
Wir Anästhesisten beschäftigen uns täglich mit Regionalanästhesieverfahren der „großen Nerven“ wie bei der axillären Blockade oder der Blockade des Nervus ischiadicus.

Etwas vergessen bleiben dabei die kleinen Nerven wie der Nervus intercostobrachialis oder der Nervus cutaneus femoris posterior. Dabei sind es gerade die kleinen Nerven, welche einer erfolgreichen Regionalanästhesie einen Strich durch die Rechnung machen können. Wie aktuelle anatomische und sonoanatomische Untersuchungen zeigen, sind die Anatomiebücher zurzeit noch ungenau.

Aus diesem Grunde möchten wir mit Ihnen in kurzen Vorträgen die aktuellen Erkenntnisse und danach deren Relevanz für unseren Alltag diskutieren. Wir würden uns freuen, Sie beim 17. Mitteldeutschen Regionalanästhesiestammtisch begrüßen zu dürfen und freuen uns wie immer auf einen regen und produktiven Gedankenaustausch.

Dr. med. Karsten Pracht
Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin
Sana Klinikum Borna

Prof. Dr. med. habil. Andreas Reske
Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie
Heinrich-Braun-Klinikum, Standort Zwickau

Dr. med. Peter Schwarzkopf
Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin
Sana Klinikum Borna

Dr. med. Martin Wiegel
Abteilung Anästhesie
ACQUA Klinik Leipzig


Die Fortbildungsveranstaltung wird durch die Sächsische Landesärztekammer zertifiziert.

Weitere Informationen zum Programm entnehmen Sie bitte dem unten beigefügten Informationsblatt.


Ansprechpartner


Location

Sana Kliniken Leipziger Land
Sana Klinikum Borna
Auditorium
Rudolf-Virchow-Straße 2
04552 Borna

Ort: Borna

Veranstalter

Sana Klinikum Borna, Heinrich-Braun-Klinikum, ACQUA Klinik Leipzig

Downloads