Fachbereich Notfallmedizin

Seit 1991 ist ein Rettungshubschrauber am Zwickauer Standort des Heinrich-Braun-Klinikums stationiert und wird durch Ärzte der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie besetzt. Der  Rettungshubschrauber „Christoph 46“ absolviert pro Jahr ca. 1.300 Einsätze. Die Einstufung des Heinrich-Braun-Klinikums am Standort Zwickau als zertifiziertes Überregionales Traumazentrum und des Kirchberger Standorts als zertifiziertes Lokales Traumazentrum spiegelt das Know-how der Notfallversorgung und die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit wieder. Somit wird gewährleistet, dass für jeden Notfallpatienten innerhalb weniger Minuten die nötige Versorgung sichergestellt wird. Neben dem Rettungshubschrauber besetzten die Ärzte der Klinik zwei Notarzteinsatzfahrzeuge in Zwickau und Kirchberg.

Des Weiteren ist der Fachbereich  Notfallmedizin für den innerklinischen Reanimationsdienst und die hausinternen Reanimationstrainings aller Mitarbeiter verantwortlich und bietet kontinuierlich Fort- und Weiterbildungen auf diesem Gebiet, z. B. zusammen mit Zwickauer Schulen, an.