Krankenhausschule Zwickau am HBK freut sich über 90 neue Spiele

20.12.2018

Am Dienstag, dem 11. Dezember 2018, zelebrierte die Krankenhausschule am Heinrich-Braun-Klinikum, Standort Zwickau, in einer zweistündigen Veranstaltung den Gewinn bei der bundesweiten Initiative „Spielen macht Schule“. Über 90 Spiele für jedes Alter und unterschiedlichster Genre wurden der Schule übergeben.

Mit höchster Motivation testet jeder Schüler die verschiedenen Spiele und ...
Ein Tisch im Eingangsbereich zeigt die Auszeichnung sowie einen kleinen Teil der ...
In jedem der Klassenzimmer finden sich die gewonnenen Spiele wieder.

Mehr als 16.000 Schulen bundesweit werden jährlich angefragt, ob Sie sich bei der Initiative „Spielen macht Schule“ bewerben wollen. Dieses Jahr ist die Krankenhausschule Zwickau am Zwickauer HBK mit 200 anderen Schulen eine der Gewinner. Dank ihres originellen und durchdachten Konzepts, bei dem das gesamte Kollegium mitgewirkte, hat die Schule sich von den anderen Bewerbern abgesetzt und eine komplette Spielwarenausstattung gewonnen. Die Initiative „Spielen macht Schule“ wurde vom Verein „Mehr Zeit für Kinder“ und dem ZNL Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen ins Leben gerufen. Unterstützt wird die Initiative, die in diesem Jahr zum zwölften Mal ausgeschrieben wurde, von den 16 Kultusministerien und den Mitgliedsunternehmen des Deutschen Verbands der Spielwarenindustrie e.V. (DVSI).

Um die Spiele zu gewinnen, musste sich die Krankenhausschule Zwickau bis Juni 2018 mit einem individuell erarbeiteten Konzept beim Verein „Mehr Zeit für Kinder“ bewerben. Dieses beinhaltet u. a. den therapeutischen Aspekt von Gesellschaftsspielen und wie diese zum Behandlungserfolg beitragen können, sodass die Schüler gegenseitige Rücksichtnahme erlernen und soziale Kontakte aufbauen. Die besten Konzepte wurden von einer Jury prämiert. Um den Gewinn gebührend zu feiern, hat die Schulleitung der Krankenhausschule Zwickau die Schüler am 11. Dezember für zwei Stunden vom Schulbetrieb freigestellt. In jedem der fünf Klassenzimmer fanden sich kleine Gruppen, welche zusammen mit dem Lehrkörper ausgiebig die Spiele testeten. Die Überraschung stellte bei einem tristen Wintertag eine willkommene Ablenkung für die Schüler da. Doch dienen die Spiele nicht nur zur Freizeitgestaltung, sie sind fester Bestandteil des Lehrplans. Durch die Vielfallt der Spielarten stärken die Schüler ihre Kreativität sowie Teamfähigkeit. Zudem können die Spiele zur Konzentrationssteigerung beitragen. Im Schulalltag dienen die Spiele als Motivationsgrundlage, so setzten die Lehrer sie als Belohnung für konzentriertes Mitarbeiten oder akkurate Hausaufgaben ein.

Die Krankenhausschule im Detail
Die Krankenhausschule Zwickau ist eine staatliche Schule des Freistaates Sachsen, welche Kinder und Jugendliche im Schwerpunktbereich der stationären Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie/Psychosomatik mit sich stets verändernden Lerngruppen aller Schularten unterrichtet. Ihr Hauptstandort ist die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters Zwickauer Heinrich-Braun-Klinikum im Haus 11. Sie betreut zudem die Nebenstellen am Rudolf-Virchow-Klinikum Glauchau, an der Pleißental-Klinik Werdau sowie am HELIOS-Klinikum Aue. Oberste Priorität im Unterricht hat es, bei den Schülern u. a. (Versagens-)Ängste abzubauen bzw. zu überwinden, wieder Neugier und die Freude am Lernen zu wecken, Leistungsinteresse anzubahnen und trotz dessen gemeinsam lernen zu können. Dabei steht der speziell geschulte Lehrkörper im direkten Kontakt zu pflegerischen und ärztlichen Mitarbeiter der Klinik und den Eltern.

Ansprechpartner