Kirchberger Patiententag informierte über Divertikel, Hämorrhoiden und Kniebeschwerden

19.11.2018

Die Kliniken für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie mit Kinderchirurgie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie des Heinrich-Braun-Klinikums haben am Samstag, dem 10. November 2018, zum gemeinsamen Patiententag nach Kirchberg eingeladen. Rund 40 Gäste folgten von 10.00 bis 13.30 Uhr den informativen Vorträgen und konnten im persönlichen Kontakt Fragestellungen klären. Den Abschluss bildete die gut besuchte Besichtigung von OP, Stationen und Zentraler Notaufnahme.

Ein Patiententag, zwei Kliniken, fünf Ärzte und unzählige Fragen von ...
Chefarzt Dr. med. Maximilian Freiherr von Feilitzsch war nicht nur behilflich, ...
Bereits vor offiziellem Veranstaltungsbeginn suchten die Besucher rege den Kontakt zu Ärzten und Ausstellern, um sich auszutauschen. Punkt 10.00 Uhr eröffnete Dr. med. Maximilian Freiherr von Feilitzsch, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie mit Kinderchirurgie, den Patiententag mit einer kurzen Einleitung. Folgend referierte Dr. med. Pascal-Francois Solignac, Oberarzt und Proktologe der Klinik, über Aussackungen der Darmwand, auch Divertikulose oder Divertikulitis genannt. Diese gewölbten Stellen sind meist harmlos und verursachen keine Beschwerden. Wenn sich darin jedoch Stuhl ablagert, kann es zu Entzündungen sowie Darmbeschwerden und Schmerzen kommen. In seinem Vortrag stellte der Facharzt die unterschiedlichen Formen dieser Dickdarm-Erkrankung vor und beleuchtete neben typischen Symptomen auch Ursachen und Risikofaktoren. Zudem erklärt er, welche modernen Behandlungsmethoden am Standort Kirchberg zur Verfügung stehen. Aufbauend gliederte sich der Vortrag vom MUDr. Dusan Golian, Leitender Oberarzt der Klinik, über das Hämorrhoidalleiden an. Neben der Entstehung der Erkrankung referierte der Proktologe über Diagnose- und Behandlungsmethoden. Um den Besuchern die Behandlungsoptionen im Haus näherzubringen, stellen die Oberärzte abschließend noch verschiedene Patientenfälle vor.

„Knackpunkt Knie“ sowie Gespräche bei Kaffee und Gebäck
Im dritten Vortrag ging Thomas Kehrer, Assistenzarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, auf eines der belastbarsten Gelenke im menschlichen Körper ein. Er beschrieb unter dem Thema „Knackpunkt Knie“ anschaulich die Funktionen des Kniegelenks und wie sich Verschleißerscheinungen auf die Funktionalität auswirken. So zeigte er auf, dass bei Belastung des Knies bis zu 1,5 Tonnen Gewicht auf dem Gelenk lasten und dass, durch beispielsweise Fehlstellung, dieser immensen Gewichtsbelastung nicht mehr standgehalten werden kann. Neben dem operativen Gelenkersatz ging er auch auf Möglichkeiten des Gelenkerhalts ein und stellte Übungen zur Prävention vor.
Die Kaffeepause zwischen den Vorträgen wurde ausgiebig genutzt, um noch offen gebliebene Fragen zu besprechen und sich über die Vortragsinhalte auszutauschen.

Blick hinter die Kulissen bei der Besichtigung von OP, Stationen und Zentraler Notaufnahme
Abschließend führten die Oberärzte bei der Besichtigung die Besucher durch die unterschiedlichen Bereiche des Kirchberger Standortes. Im Operationssaal wurde auf Narkoseverfahren eingegangen und an einem Dummy gezeigt, wie eine Intubation bei einer Vollnarkose durchgeführt wird. Des Weiteren konnte man einen Blick auf  das „Arbeitswerkzeug“ der Orthopäden werfen. Dr. med. Ismail Rufati, Leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, stellte Operationsmaterial und Endoprothesen vor, während MUDr. Golian die minimalinvasiven laparoskopischen Möglichkeiten bei Operationen am Magen-Darm-Trakt erläuterte. In der Zentralen Notaufnahme konnten die Besucher einen Blick in einen der drei Behandlungsräume sowie den Schockraum werfen. Danach wurde den Stationen der beiden Klinken ein Besuch abgestattet. Während der gesamten Besichtigung wurden eifrig Fragen zum Arbeitsalltag der Mediziner und den Behandlungskonzepten gestellt. „Wir sind froh über die sehr positive Resonanz, welche wir heute durch die Besucher erhalten haben“, hält Chefarzt Dr. med. Freiherr von Feilitzsch freudig fest. „Wir möchten auch zukünftig unsere Besucher bei Patiententagen mit vielseitigen Vorträgen sowie einem interessanten Rahmenprogramm umfangreich informieren und freuen uns auf die nächste Veranstaltung“, ergänzt der Facharzt.


Ansprechpartner