Medizinische Berufsfachschule des HBK feiert den Abschluss von frischgebackenen Fachkräften und begrüßt neue Auszubildende

03.09.2018

Am Freitag, dem 31. August 2018, endete mit der Zeugnisübergabe für 52 Absolventen der Medizinischen Berufsfachschule des Heinrich-Braun-Klinikums eine spannende und lehrreiche Ausbildungszeit. Am selben Tag wurden 114 angehende Gesundheits- und Krankenpfleger, Krankenpflegehelfer und Physiotherapeuten feierlich begrüßt. Darunter befanden sich auch erstmals vier Auszubildende im neuen Ausbildungsgang Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

Das traditionelle Gruppenfoto der 114 neuen Schüler.
Die Aufnahme- sowie die Absolventenfeier der Medizinischen Berufsfachschule war ...
Bernd Meyer, Bürgermeister Finanzen und Ordnung, richtet das erste Grußwort an ...
Den neuen Schülern und den zahlreichen Gästen…
…bot sich bei der Aufnahmefeier ein buntes Rahmenprogramm…
…welches traditionell von den Schülern des 2. Ausbildungsjahres ausgerichtet ...
Neben Tanzaufführungen erfolgten Showeinlagen zu den ersten Tagen auf ...
…und was man auf Station alles beachten muss…
…bis hin zu den „dos and don'ts“ des Pflegealttages…
…und welcher Körperschmuck im Patientenkontakt gefährlich werden könnte…
…griffen die Schüler in humoristischer Art und Weise auf und hießen die ...
Den Abschluss der Aufnahmefeier bildete das Grußwort von Schulleiterin Carmen ...
Anschließend wurde die Absolventenfeier mit musikalischer Begleitung von ...
Die Absolventen wurde mit Reden von Lutz Feustel, Aufsichtsratsvorsitzendem des ...
…Mirko Schmidt, Pflegedirektor des Heinrich-Braun-Klinikum, verabschiedet.
Die Klassensprecher blickten in ihren Reden auf die Ausbildungsjahre zurück und ...
Auch hier durften kleine Showeinlagen nicht fehlen…
…und die Absolventenfeier bot den Schülern die Möglichkeit sich von ihren ...
Vor der Zeugnisübergabe würdigten Frau Hofmann und Herr Schmidt die ...
Die Schulleiterin fand auch nochmals lobende Worte für ihre Lehrer, welche die ...
Mit dem abschließenden Gruppenfoto endete der offizielle Teil der ...
Genauso vielseitig und abwechslungsreich, wie die Zeit der 52 Absolventen in den zurückliegenden Ausbildungsjahren war, wird auch ihre Zukunft werden. Den frischgebackenen Gesundheits- und Krankenpflegern, Krankenpflegehelfern und Physiotherapeuten stehen mit ihrem Abschluss die Türen zur Arbeitswelt offen. Einen Job direkt nach ihrer Ausbildung zu finden, wird den jungen Frauen und Männern nicht schwer fallen. Sie haben sich für einen Beruf qualifiziert, in dem kontinuierlich engagierte Menschen gesucht werden. „Viele unserer Absolventen haben sich direkt auf offene Positionen im HBK beworben und wollten weiterhin im gewohnten Arbeitsumfeld tätig sein. Allen Bewerbern konnten wir eine Position am HBK anbieten“, freut sich Carmen Hofmann, Leiterin der Medizinischen Berufsfachschule des Heinrich-Braun-Klinikums. Insgesamt schlossen 30 Gesundheits- und Krankenpfleger, 13 Krankenpflegehelfer sowie neun Physiotherapeuten ihre Ausbildung ab. Alle Absolventen erhielten am 31. August im Haus der Sparkasse in Zwickau bei der feierlichen Abschlussfeier ihre Zeugnisse.

Im Vorfeld wurde die feierliche Aufnahmefeier der neuen Schüler ausgerichtet. Eine Schülerin durfte sich an diesem Tag gleich doppelt feiern lassen: Lara Wirtz gehört zu den besten Absolventen des Ausbildungsganges Krankenpflegehilfe und knüpft direkt mit der Ausbildung zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger an. „Es war schon immer mein Wunsch, Menschen zu helfen – grade wenn es um Kinder geht. Mit dem neuen Ausbildungsgang Gesundheits- und Kinderkrankenpflege kann ich diese Punkte perfekt verbinden, mich beruflich weiterbilden und muss dafür nicht einmal meinen bisherigen Ausbildungsort wechseln. Diese Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen“, so die junge Frau. Carmen Hofmann erklärt dazu: „Mit der Einführung des Ausbildungsganges Gesundheits- und Kinderkrankenpflege stellen wir bereits heute die Weichen für die Zukunft.“ Ab 2020 werden bundeseinheitlich die Ausbildungsgänge Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege die ersten Ausbildungsjahre in einer Klasse unterrichtet. Im dritten Ausbildungsjahr erfolgt die Trennung in die individuellen Fachrichtungen. An der Medizinischen Berufsfachschule werden die neuen Auszubildenden auf Basis eines schuleigenen Curriculums, das auf der Ausbildungsverordnung des Krankenpflegegesetzes beruht, unterrichtet. „Die Ausbildung der Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger ist so konzipiert, dass sich der theoretische Unterrichtsinhalt mit dem der Gesundheits- und Krankenpflege stark überschneidet. Der Unterricht kann daher für beide Ausbildungsgänge in einer Klasse stattfinden, womit dem Gedanken der Generalistik schon jetzt besonders Rechnung getragen wird. Von 2.100 Unterrichtsstunden werden 120 Stunden intensiv für die Vermittlung spezifischer Lerninhalte in der Pflege von Kindern genutzt. Dafür werden die Schüler der Kinderkrankenpflege gesondert unterrichtet“, legt die Schulleiterin dar.

Seit 3. September sind in den Fluren der Medizinischen Berufsfachschule zusätzlich zu den bisherigen Schülern 60 Gesundheits- und Krankenpfleger, 4 Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, 22 Krankenpflegehelfer und 28 Physiotherapeuten anzutreffen. „Alle Schüler erhalten die theoretische und fachpraktische Ausbildung an unserer Schule. Der praktische Teil der Ausbildung findet jedoch in unterschiedlichen Einrichtungen statt. Neben dem HBK bilden wir auch Schüler der Paracelsus-Kliniken Zwickau und Reichenbach, der Pleißental-Klinik Werdau sowie weiteren Gesundheitseinrichtungen aus“, sagt Carmen Hofmann. „So können sich die Schüler hinsichtlich der praktischen Ausbildungsinhalte austauschen und erhalten über die Mitschüler einen Einblick in andere Einrichtungen.“

Die Medizinische Berufsfachschule des HBK bietet eine lange Tradition

Die Medizinische Berufsfachschule schaut auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Erstmals erhielten im Jahr 1912 Hilfsschwestern eine Ausbildung am damaligen Königlich-Sächsischen Krankenstift in Zwickau. Im Verlauf des vergangenen Jahrhunderts haben mehr als 4.000 Auszubildende der Fachrichtung Gesundheits- und Krankenpflege ihre Ausbildung absolviert. Seit Begründung des Ausbildungszweiges Physiotherapie im Jahr 1961 haben über 2.600 junge Menschen ihre Berufszulassung an der Medizinischen Berufsfachschule des HBK erworben. Seit 1994 gehört die Medizinische Berufsfachschule fest zum HBK und bildet für den Eigenbedarf sowie für Partner in den Bildungsgängen Gesundheits- und Krankenpflege, Krankenpflegehilfe sowie Physiotherapie derzeit jährlich über 100 junge Menschen aus. Mit dem neuen Ausbildungsgang Gesundheits- und Kinderkrankenpflege wird das bestehende Portfolio erweitert und bietet seit 1. September 2018 interessierten jungen Menschen weitere Möglichkeiten, sich im pflegerischen Bereich aus- und weiterbilden zu lassen.

Ansprechpartner