Hochbetrieb auf der neuen Station der Geburtshilfe am HBK

29.06.2018

Am Mittwoch, dem 27. Juni 2018, begrüßte die geburtshilfliche Abteilung des Zwickauer Heinrich-Braun-Klinikums eine Vielzahl von Besuchern in den neuen Räumlichkeiten von Haus 6. Mehrere hundert Interessierte nahmen in der Zeit von 16.00 bis 19.00 Uhr die Station genauestens unter die Lupe.

Großer Andrang bei der Besichtigung der Station und den Ständen der Aussteller
Gemeinsamer Test: Einige Schwangere nahmen die Zimmerausstattung ganz genau ...
Dr. med. Gero Teichmann, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und ...
Besichtigung in den vier neuen Kreißsälen
Professionelle Tipps zum richtigen Gebrauch eines Tragetuchs
Die Fotos vom Baby-Bauch sind eine schöne Erinnerungen für die werdenden ...
Viele Besucher staunten über die Balkone der Patientenzimmer und den Ausblick ...
Reges Treiben auf den Stationsgängen
Auch der großzügige Speisesaal der Station stand den Besuchern offen und hat ...
Trotz des zeitgleichen WM-Spieles der Deutschen Fußballnationalmannschaft nahmen zahlreiche Interessierte am Mittwochnachmittag nicht den Weg zum Public-Viewing, sondern den in die Abteilung Geburtshilfe am HBK auf sich. Punkt 16.00 Uhr standen die Besucher auf der Treppe und im Flur zum Stationseingang Schlange und warteten auf Einlass. Auch ohne Fernseher gab es vor Ort Einiges zu sehen. Besonderes Interesse galt den vier modernen Kreißsälen. Hebammen nahmen sich ausgiebig Zeit, um die werdenden Eltern durch die Räumlichkeiten zu führen und die vielfältigen Möglichkeiten der Entbindung vorzustellen. „Wir hätten nie mit einem so großen Andrang gerechnet“, freut sich Sabine Metzler, Hebamme und Pflegerische Klinikleitung, über die große Resonanz. „Denn das Konkurrenzangebot an diesem Tag war außerordentlich groß“, schmunzelt sie. „Daher freuen wir uns umso mehr, dass auch viele Väter in spe vor Ort waren und gemeinsam mit ihren Frauen die Station besichtigt haben.“

Ein weiteres Highlight waren natürlich die neuen Patientenzimmer mit angeschlossenem Balkon. Neben der schönen Aussicht auf den Kunstgarten testeten einige Schwangere auch gleich die Gemütlichkeit der Sessel und Sofas in den Zimmern. Und das Beste an den vermeintlichen Sofas ist: Diese fungieren ausgeklappt gleichzeitig als Schlafgelegenheit und sind den frischgebackenen Vätern vorbehalten, wenn sie mit im Patientenzimmer übernachten möchten. Nach ausgiebigen Tests und dem ausgesprochenen Prädikat ‚sehr gemütlich‘ ging es weiter zu den anderen Angeboten. Neben Informationen zu den Themen Stillen, Babynahrung, Kinderwagen und Kursangeboten des HBK erhielten die Besucher auch sportliche Einblicke. Die hauseigene Physiotherapeutin sowie eine Tragetuchberaterin klärten auf, worauf vor und nach der Geburt zu achten ist. Neben hilfreichen Tipps und Hinweise für den Alltag wurden Tragetuch-Bindemöglichkeiten demonstriert und auch gleich selbst ausprobiert. Eine Babyfotografin sorgte vor Ort dafür, dass nicht nur der erlebnisreiche Tag in der Geburtshilfe, sondern auch der Baby-Bauch in Erinnerung bleibt, und bot werdenden Müttern an, diesen in Szene zu setzen.

Nach zahlreichen Gesprächen mit Ärzten und Hebammen, interessanten Einblicken in die Räumlichkeiten, Austauschmöglichkeiten mit Gleichgesinnten und den Ausstellern, ging der Besichtigungsabend nach 180 Minuten ohne Pause, aber erfolgreich zu Ende. Oberarzt Uwe W. Schröter, Leiter der Geburtshilfe, zeigt sich sehr zufrieden. „Es war ein wirklich gelungener Tag. Wir haben viele individuelle Gespräche geführt und den Patientinnen vor Ort gezeigt, worauf sie sich freuen können, wenn sie sich für eine Entbindung bei uns entscheiden.“

Ansprechpartner