Herr Chefarzt Prof. Dr. med. Andreas Wolfgang Reske verfügt über die volle Weiterbildungsbefugnis für das Fachgebiet Anästhesiologie (60 Monate) und die Weiterbildung in der speziellen anästhesiologischen Intensivmedizin (24 Monate).

Für alle Ärzte in Weiterbildung wird ein individueller Rotationsplan erstellt, der bisherige Ausbildungsabschnitte berücksichtig. Besonderen Wert legen wir auf eine strukturierte Einarbeitung und die Fort- und Weiterbildung aller neuen Mitarbeiter sowohl im ärztlichen Bereich als auch in der Pflege. Nach stehend erhalten Sie einen Überblick zu dem Ausbildungsspektrum der einzelnen Fachbereich.

Ausbildungsspektrum im Fachbereich der Intensivmedizin

  • 32 intensivmedizinsche Überwachungsbetten, davon 20 Beatmungsplätze
  • Extrakorporale Organersatzverfahren (Nierenersatztherapie, ECMO)
  • Erweitertes hämodynamisches Monitoring mittels PICCO. TTE/TEE, Pulmonalarterienkatheter
  • Bettseitige Sonografie (FAST, FEEL)
  • Alle modernen invasiven und nicht-invasiven Beatmungsverfahren
  • Differenzierte Sedierungskonzepte einschließlich inhalativer Sedierung
  • 24-Stunden-Reanimationsdienst
  • Teilnahme an der Schockraumversorgung des Lokales Traumazentrums mit einem ATLS-basierten Versorgungskonzept
  • Regelmäßige Visite mit Mikrobiologen
  • Ausbildung Fachpflegekräfte Anästhesie und Intensivmedizin

Ausbildungsspektrum im Fachbereich der Notfallmedizin

Ausbildungsspektrum im Fachbereich der Schmerztherapie

  • Postoperative Schmerztherapie und täglich Schmerzvisiten
  • Individuelle Festlegung eines postoperativen Schmerztherapiekonzeptes unter Berücksichtigung der Vormedikation bei eventuellen chronischen Schmerzpatienten
  • Stationäre multimodale Schmerztherapie in Zusammenarbeit mit Heinrich-Braun-Klinikum Standort Kirchberg