Cookies

Ihre Cookie-Einstellungen

Wenn Sie alle Möglichkeiten unserer Website nutzen möchten, klicken Sie einfach auf »Alle Cookies erlauben«. Sie können Ihre Auswahl auch einschränken und mit Klick auf »Eingabe bestätigen« speichern. Details zu verwendeten Cookies und Widerspruchs-Möglichkeiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Alle Cookies erlauben

Blog des Heinrich-Braun-Klinikums

Vorgestellt: Das Ernährungsteam des HBK

07.03.2021

Am heutigen Tag der gesunden Ernährung wollen wir das Ernährungsteam des HBK etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Die Ernährung kann großen Einfluss auf die Beschwerden und den Krankheitsverlauf nehmen. Deshalb ist es wichtig, den Ernährungszustand von Patienten bei stationärer Aufnahme zu erfassen und zu überwachen und mangelernährte Patienten zu identifizieren. Und genau darin liegt die zentrale Aufgabe des Ernährungsteams. Denn: Unter- und Mangelernährung im Krankenhaus tritt mit einer Häufigkeit von ca. 25 % auf. Aufgrund dieser enormen Bedeutung ist es wichtig, möglichst viele Patienten im HBK zu untersuchen und ernährungsmedizinisch zu betreuen.

Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe um Leiterin Dr. med. Claudia Keilberg, Ernährungsmedizinerin (DGEM®) und Oberärztin der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie besteht aus Ärzten, Diätassistenten, Pharmazeuten und speziell geschultem Pflegepersonal. Mithilfe der Diätassistenten werden individuelle Therapiepläne erstellt und entschieden, ob die Anreicherung der oralen Kost mit zusätzlicher Energie und Eiweiß ausreicht, um die Mangelernährung zu therapieren, oder ob eine künstliche Ernährung begonnen werden muss. Diese wird dann fachgerecht auf die jeweilige zugrundeliegende Erkrankung angepasst. Die Patienten werden während ihres stationären Aufenthaltes regelmäßig durch Mitglieder des Teams betreut. Die Ernährungsexperten stehen auch der immer größer werdenden Gruppe von Patienten mit Fehlernährung in Zusammenarbeit mit der Adipositas-Tagesklinik zur Verfügung.

Bereits seit 2014 gibt es am HBK Bestrebungen, Unter- und Mangelernährung im Krankenhaus genauer zu untersuchen. Interessierte Mitarbeiter sollen geschult werden und den behandelnden Ärzten mithilfe von hausinternen Standards mehr Sicherheit im Umgang mit dem Thema vermittelt werden. Auch die Überleitung der begonnenen Therapie in die ambulante und häusliche Betreuung soll kontinuierlich verbessert werden.

Teamfoto: In einer Teamsitzung besprechen Mitglieder des Ernährungsteams (v. l. n. r.: Nicole Keller [Diätassistentin], OÄ Dr. med. Astrid Pfretzschner [Strahlenklinik] und OÄ Dr. med. Claudia Keilberg [Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie]) die individuellen Behandlungspläne für mangelernährte Patienten.