Cookies

Ihre Cookie-Einstellungen

Wenn Sie alle Möglichkeiten unserer Website nutzen möchten, klicken Sie einfach auf »Alle Cookies erlauben«. Sie können Ihre Auswahl auch einschränken und mit Klick auf »Eingabe bestätigen« speichern. Details zu verwendeten Cookies und Widerspruchs-Möglichkeiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Alle Cookies erlauben

Blog des Heinrich-Braun-Klinikums

Einblick in den Arbeitstag einer Hebamme

05.05.2021

Den heutigen Hebammentag möchten wir nutzen, um Einblick in die tägliche Arbeit unserer Hebammen zu geben.

Egal ob im Kreißsaal oder auf Station, der Tag unserer Hebammen beginnt wie er endet: Mit einer Übergabe (Bild 2 und 9). Das Briefing versorgt das Team mit allen relevanten Informationen ihrer Patientinnen und dem planbaren Tagesablauf bzw. lässt diesen Revue passieren. Während des Arbeitstages versorgen Hebammen nicht nur Mütter, die gerade in den Wehen liegen, sondern übernehmen vielfältige Aufgaben!
 
Unter „normalen Bedingungen“ richten sie gemeinsam mit Gynäkolog*innen die Geburtsplanung aus, bieten Hebammensprechstunden und Geburtsvorbereitungskurse an, stellen alles rund ums Thema Geburt bei den Infoabenden vor und richten diverse weitere Kursangebote aus – leider muss dies aufgrund der Corona-Situation entfallen. Dafür können sie sich noch besser auf die Versorgung der Mütter vor Ort konzentrieren. Nicht nur frisch gebackene Mütter und ihre Säuglinge werden auf der Wochenstation betreut, sondern auch Schwangere, deren Schwangerschaft beispielsweise auf Station oder im Kreißsaal unter anderem mit regelmäßigen CTG-Kontrollen überwacht wird (Bild 3).

Wenn es soweit ist, betreuen Hebammen während der physiologischen Geburt Mutter sowie Kind(er) und arbeiten bei Pathologien für einen sicheren Geburtsverlauf eng mit den Gynäkolog*innen zusammen. Dies gilt nicht nur für die vaginale Geburt sondern auch für den Kaiserschnitt, den wir in Bild 4 eingefangen haben.
 
Auch postpartal überwachen sie Mütter (Rückbildung, Wundheilung, etc.) und Säuglinge (Nabelpflege, Gewichtsentwicklung, u. v. m.). Sie helfen bei allen Interaktionen in der neuen Mutter-Kind(er)-Beziehung, was vor allem für Erstgebärende ein Segen ist. Hebammen leisten Stillhilfe (Bild 5), klären über die richtige Säuglingspflege auf (Bild 6) und geben Trageberatungen (Bild 7). Neben der direkten Interaktion mit den Müttern ist die genaue Dokumentation eine wichtige Aufgabe im Hebammenalltag (Bild 8).
 


Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation: 0375 51-2470