Cookies

Ihre Cookie-Einstellungen

Die von dieser Website genutzten Cookies ermöglichen den einwandfreien technischen Betrieb der Website. Darüber hinaus werden analytische Cookies zur Darstellung von Google-Standortkarten ausschließlich bei Benutzung dieser verwendet. Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weiter zur Website

Aktuelle Hinweise der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
 
aufgrund der Anforderungen durch die COVID-Pandemie mussten wir in den letzten Monaten die Abläufe in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe teils rigide anpassen. Es freut uns sehr, dass sich nach dieser für uns alle anstrengende Zeit eine Entspannung andeutet. Natürlich sind weiterhin einige Besonderheiten zu beachten, die Sie unseren aktuellen Hinweisen (► Besucherregelung am Standort Zwickau) entnehmen können.
 
Die ► gynäkologischen Sprechstunden finden wie gewohnt zu den regulären Sprechzeiten statt. Das Vorweisen eines aktuellen Testergebnisses ist keine Voraussetzung für eine Überweisung, jedoch gelten in den Räumen des HBK weiterhin Abstands-, Hygiene- und Maskenpflicht. Eine Priorisierung von ambulanten oder stationären Eingriffen erfolgt – wenn überhaupt notwendig – unter normalen medizinischen Gesichtspunkten. Eine Verschiebung oder Ablehnung von Eingriffen aufgrund von COVID-Einschränkungen ist aktuell nicht erforderlich. Auf der gynäkologischen Station sind Besuche im Rahmen der ► zentralen Besucherregelung erlaubt.
 
Schwangere Frauen können sich grundsätzlich und immer, ggf. auch ohne Vorankündigung in unserem Kreißsaal vorstellen. Eine Begleitperson ist im Kreißsaal erlaubt, diese darf keine Anzeichen für einen Atemwegsinfekt aufweisen und unterliegt den 3G-Regeln:
  • Genesene: Nachweis einer durchgemachten Infektion mittels PCR-Test, der max. 6 Monate und mindestens 28 Tage zurückliegt oder mittels ärztlichem Dokument
  • Geimpft: Nachweis über die vollständige Impfung (BioNTech, Moderna, AstraZeneca) – frühestens 14 Tage nach Zweitimpfung bzw. beim Impfstoff Janssen-Cilag frühestens 14 Tage nach Einmalimpfung
  • Getestet: negativer COVID-19 Antigen-Test nicht älter als 24 h oder negativer COVID-19 PCR-Test nicht älter als 48 h (Selbsttests werden nicht akzeptiert) - nur bei Geburtsbegleitung wird vor Ort ein Corona-Schnelltest durchgeführt
  • Impfnachweis Genesene: Der Genesenennachweis sowie Nachweis über den Erhalt einer Impfung, seit der mehr als 14 Tage vergangen sind
  • Die geltenden Hygieneregeln mit Abstand und Maskenpflicht (durchgehendes Tragen einer FFP2 Maske ohne Ventil oder einer Maske/MNS nach Standard KN 95, N 95 und KF 99) sind zu beachten
Gleiches gilt für die Aufnahme einer Begleitperson auf die Wochenstation.
 
Ambulante Geburtsplanungen finden unverändert statt. Zusätzlich bieten wir ab August Hebammensprechstunden an, für die Sie keine ärztliche Überweisung benötigen. Die Anmeldung erfolgt – wie auch für Infoabende oder geburtsvorbereitende Kurse – über den Kreißsaal (E-Mail: geburtshilfe@hbk-zwickau.de; Telefon: 0375 51-2271)
 
Besuche auf der Wochenstation sind täglich von 13.30 bis 18.00 Uhr für den Partner/die Partnerin sowie Geschwisterkinder erlaubt. Auch hier gelten die oben genannten Besuchsregeln.
 
Die Informationsabende zur Geburt finden ab 20.07.2021 wieder 14-tägig statt. Weitere Informationen erhalten Sie hier. Eine Begehung der Wochenstation sowie des Kreißsaales ist noch nicht möglich.
 
Wir danken Ihnen im Namen unserer Patientinnen und Patienten, der Neugeborenen und des Klinikpersonals für Ihr Verständnis und für Ihre Geduld. Für Rückfragen und Problemlösungen stehen wir Ihnen selbstverständlich telefonisch oder vorzugsweise per Mail zur Verfügung (siehe ► Kontakt).

Ihr Chefarzt Dr. med. Gero Teichmann