Das Zentrum für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie engagiert sich intensiv für das Thema Aus- und Weiterbildung und richtet regelmäßig, gemeinsam mit anderen Partnern, Veranstaltungen aus.

Hier finden Sie einen Überblick über die aktuell geplanten Weiterbildungen:

 

Basisausbildung Notfallsonografie nach dem Curriculum der DEGUM/SGUM/ÖGUM
Anästhesie Grundkurs 2

08./09.09.2018, ab 08.30 Uhr
HBK, Standort Zwickau | Haus 4


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

fokussierte Ultraschalluntersuchungen als Patientennahe bildgebende Diagnostik sind in der heutigen Zeit aus keinem Bereich der Akutmedizin mehr wegzudenken. Der DEGUM-Arbeitskreis Notfallsonografie hat eine curriculäre Basisausbildung zur Notfallsonografie erarbeitet, die mit diesem 2-tägigen Basiskurs beginnt und nach einer Zeit der klinischen Anwendung und entsprechendem Nachweis mit dem DEGUM-Zertifikat „Notfallsonografie“ abgeschlossen werden kann. Dieser Kurs kann weiterhin als Grundkurs II – der DEGUM Sektion Anästhesiologie zertifiziert werden.


Unsere Notfallsonografiekurse sind für alle Ärzte geeignet, die in akutmedizinischen Bereichen, wie Notaufnahmen, Intensivstationen, im OP oder auch präklinisch tätig sind. Sie erhalten eine fundierte theoretische Einführung und ein intensives praktisches Training in Kleingruppen mit max. fünf Teilnehmern. So können Sie eine symptomorientierte und algorithmusbasierte Ultraschalluntersuchung trainieren. Unsere Instruktoren sind überwiegend DEGUM-zertifiziert. Aus didaktischen Gründen können wir den Kurs nur einer begrenzten Teilnehmerzahl anbieten und bitten Sie daher herzlich, Ihre Anmeldung zeitnah zu übermitteln. Die Mitgliedschaft in der DEGUM ist keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Erfahren Sie mehr zum Programm und den Anmeldemodalitäten im Veranstaltungsflyer.

 

Moderne Aspekte und Standards in der Atemwegssicherung

10.11.2018, 09.00–14.00 Uhr
HBK, Standort Zwickau | Haus 6, Veranstaltungsraum (EG)


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Sicherung der Atemwege mit strukturiertem Management in Notfallsituationen ist eine Kernkompetenz von Anästhesiologen, Intensiv- und Notfallmedizinern. Die Einführung neuer Techniken der Atemwegssicherung und die Implementierung von Leitlinien und Strategien zum Beherrschen des schwierigen Atemweges haben wesentlich zu einer Reduktion der  Morbidität und Letalität beigetragen. In den letzten Jahren etablierte sich die Videolaryngoskopie als zusätzliche Alternative im anästhesiologischen, intensivmedizinischen und notfallmedizinischen Alltag. Die hohen Intubations-Erfolgsraten und eine steile Lernkurve sind wesentliche Vorteile dieser Technik.

Die fiberoptische Wachintubation stellt nach wie vor den Goldstandard in der Sicherung des erwarteten schwierigen Atemweges im Rahmen der Elektivversorgung von Patienten dar. Alternative Methoden, wie supraglottische Atemwegshilfen und die Notfallkoniotomie, bedürfen eines strukturierten Vorgehens um in Notfallsituationen sicher angewendet zu werden.

In der ersten Veranstaltung dieser zukünftig jährlich angebotenen Fortbildung möchten wir mit Ihnen moderne Techniken des Atemwegsmanagements besprechen und im hands-on Kurs trainieren.

Wir würden uns freuen, Sie beim 1. Praxiskurs Atemwegssicherung in Zwickau begrüßen zu dürfen und freuen uns auf einen regen und produktiven Gedankenaustausch.

Erfahren Sie mehr zum Programm und den Anmeldemodalitäten im Veranstaltungsflyer.