Staffelstabübergabe in der Pflegedirektion

09.01.2018

Zum Jahresbeginn hat Mirko Schmidt seine Tätigkeit als Pflegedirektor am Heinrich-Braun-Klinikum aufgenommen. Der Diplom-Pflegewirt wird als Teil der Krankenhausleitung zukünftig die Belange der Pflege für die beiden Standorte Kirchberg und Zwickau vertreten. Er löst Eva Brockel ab, die nach 48 Jahren Dienst am HBK in den Ruhestand eintritt.

Eva Brockel übergibt den Staffelstab an Ihren Nachfolger Mirko Schmidt.
Am 11. Dezember 2017 war der historische Hörsaal des HBK in Zwickau so gut gefüllt wie nur selten. Anlässlich der Feierstunde zur Verabschiedung von Eva Brockel, seit 2004 Pflegedirektorin am Klinikum, hatten sich zahlreiche geladene Gäste eingefunden. Am Ende übergab die scheidende Pflegedirektorin den Staffelstab an ihren Nachfolger Mirko Schmidt. Er wird noch bis Mitte Januar von Eva Brockel selbst in das Amt eingeführt.

„Die Pflege mit, am und für den Patienten ist eine sinnstiftende und erfüllende Tätigkeit für die Gesellschaft. Bereits früh habe ich mich dazu entschieden, dies in verantwortlicher Position, durch die Gestaltung der Prozesse und Rahmenbedingungen, zu unterstützen. Ich freue mich darauf, im Heinrich-Braun-Klinikum die zukünftige Weiterentwicklung des Pflegemanagements mitgestalten zu dürfen“, so Mirko Schmidt. „Im Hinblick auf die demografische Entwicklung und die immer vielfältigeren medizinischen Möglichkeiten wird es eine Herausforderung sein, stets hervorragend ausgebildete pflegerische Fachkräfte in ausreichender Anzahl vorzuhalten. Auch gilt es, neue Anforderungen zugleich patientenorientiert und unter ökonomischen Gesichtspunkten umzusetzen. Hierbei spielen aus meiner Erfahrung heraus Kommunikation, Transparenz und Partizipation eine entscheidende Rolle. Bestmögliche Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit zu schaffen – darin sehe ich meine wichtigste Aufgabe als Pflegedirektor“, erklärt Schmidt. Zukünftig steht er der größten Berufsgruppe im Klinikum vor, rund 1.000 Beschäftigte zählt der Pflege- und Funktionsdienst an den beiden Klinikstandorten. Hinzu kommt die Verantwortung für den Sozialdienst sowie die Medizinische Berufsfachschule mit rund 250 Auszubildenden.

Der gebürtige Vogtländer Schmidt absolvierte die Berufsausbildung zum Krankenpfleger am damaligen Kreiskrankenhaus Reichenbach. Anschließend wechselte er an das Krankenhaus Martha-Maria in Nürnberg und absolvierte dort die Fachweiterbildung „Anästhesie und Intensivpflege“. Mirko Schmidt wurde 2005 als Mitarbeiter in die Pflegedienstleitung berufen und begann berufsbegleiten das Studium Pflegemanagement an der Hamburger Fern-Hochschule, welches er 2012 erfolgreich als Diplom-Pflegewirt abschloss. Von 2007 bis 2012 war Schmidt Krankenhauspflegeleiter im Krankenhaus Martha-Maria und anschließend Einrichtungsleiter eines Seniorenzentrums in München. Zuletzt war der 41-Jährige seit 2015 als Pflegedienstleiter der Paracelsus-Klinik Reichenbach tätig und fungierte zudem als Regionalkoordinator Pflege für den Konzern. 

Von der Schwester zur Pflegedirektorin

Für die scheidende Pflegedirektorin Eva Brockel neigt sich indes eine Ära dem Ende entgegen. 1969 mit der Ausbildung als Krankenschwester am HBK begonnen, verlässt sie 48 Jahre später das Haus als Teil der Krankenhausleitung. Ein halbes Leben im Dienst eines Arbeitgebers, das Unternehmen von Grund auf kennengelernt und Schritt für Schritt die Karriereleiter erklommen – solche Biografien werden zunehmend seltener. „Eva Brockel hat die Entwicklung des Heinrich-Braun-Klinikums in den vergangenen dreizehn Jahren als Pflegedirektorin nachhaltig mitgestaltet. Ihr Führungsstil war gleichermaßen geprägt von Verbindlichkeit und Herzlichkeit. Sie war wie ein Anker in stürmischen Zeiten und hat ein nie nachlassendes Engagement für ‚ihre Pflege‘ an den Tag gelegt – dafür bedanke ich mich auch im Namen aller Mitarbeiter“, so Rüdiger Glaß, Geschäftsführer des Klinikums. Eva Brockel verabschiedet sich im Laufe des Januars aus dem aktiven Dienst und möchte zukünftig ehrenamtlich in der Seniorenvertretung Zwickau aktiv werden.


Die Krankenhausleitung

Die Krankenhausleitung setzt sich aus den drei Säulen Geschäftsführung, Ärztlicher Direktion sowie Pflegedirektion zusammen. Regelmäßig trifft sich die Managementrunde, um sich auszutauschen und gemeinsam Entscheidungen für die Zukunft des Krankenhausbetriebes zu treffen. Dabei wird die interdisziplinäre Zusammensetzung den vielfältigen Herausforderungen des Klinikalltages gerecht. Betriebswirtschaftliche Ziele, ärztlicher Sachverstand und pflegerische Belange werden gleichermaßen berücksichtigt und in Einklang gebracht, um Entscheidungen zum Wohl des Krankenhauses, seiner Mitarbeiter und Patienten zu treffen.


Ansprechpartner